Historie

Das Stammhaus der Plank-Reinigung in Offenburg

Die Plank Reinigungen können auf eine mehr als 190 Jahre alte Geschichte zurückblicken. Bereits 1820 baute Franz Ignaz Plank zusammen mit seiner Frau Babara das markante Stammhaus am Lindenplatz 1. 1911 wurde dieses zu einem Fachgeschäft umgebaut.

Während damals noch Färben und Stoffdruckerei zum Angebot gehörten, ist das Unternehmen heute ein moderner Textilreinigungsbetrieb, der von Gastronomie- bis Privatkunden das volle Spektrum abdeckt. Mit neun Filialen, über 80 Annahmestellen und einer eigenen Wäscherei können alle Bedürfnisse der Kunden optimal erfüllt werden. “Wir arbeiten hier ökonomisch und ökologisch”, erklärt Peter Rubi, Textilreinigungsmeister und jetziger Inhaber der Plank Reinigungen. Schwerpunkt sei heute eine mehrfach kontrollierte Einzelbearbeitung der Reinigungsstücke. “Daher verstehen wir uns als Handwerksbetrieb”.

Das Stammhaus am Lindenplatz heute

Mit der Zeit haben sich nicht nur die Größe des Unternehmens, sondern auch die Textilien und ihre Reinigung verändert. Deshalb ist das Fachwissen über die richtige Reinigung besonders wichtig. Peter Rubi absolvierte dafür im In- und Ausland Gesellenjahre in Textilreinigungen und Wäschereien. Faserkunde, Waschmittelchemie, alles über Verfleckungsarten und die Bedienung von mikrogrammgenauen Dosieranlagen gehören dabei zum kleinen Einmaleins des Textilreinigungsmeisters.

Doch es ist nicht nur das reine Handwerk, das die Plank Reinigungen so erfolgreich macht, es gehört auch eine gute Portion Herzblut dazu. “An meinem Beruf fasziniert mich die Mixtur aus Textilien, Technik und Mitarbeiterführung“, sagt Peter Rubi. “Seit ich mich mit der Frage beschäftigt habe, was ich beruflich machen werde, war mir eindeutig klar, dass ich den Familienbetrieb übernehmen werde.“ Denn das wichtigste ist immer, dass der Kunde sich im Familienbetrieb gut aufgehoben und persönlich betreut fühlt.